Gesundheit Nordhessen – Patientenportal als Schlüssel zur Digitalisierung aus einem Guss

Entlastungen für das Team und eine höhere Patientenzufriedenheit

Die Gesundheit Nordhessen ist ein regionaler Gesundheitskonzern, der das Spektrum der ambulanten und stationären Krankenversorgung mit nahezu allen Leistungen aus Medizin und Pflege umfasst. Mit rund 4.500 Mitarbeitenden bietet die kommunale Holding Gesundheitsdienstleistungen auf höchstem Qualitätsniveau und ist im Bereich der Akutversorgung regionaler Marktführer. Mit zwei Krankenhäusern von der Regelversorgung bis zur Maximalversorgung wird das gesamte medizinische Leistungsspektrum abgedeckt und jährlich mehr als 72.000 stationäre und rund 200.000 ambulante Patienten versorgt. Die akutmedizinischen Leistungen werden durch Reha-Zentren ergänzt.

Patientenportal bietet einen digitalen Kommunikationskanal

Mit der Einführung eines Patientenportals. wird eine Verbesserung der Erreichbarkeit sowie der Prozesse und eine höhere Behandlungsqualität erreicht. All das führt dann dazu, dass die Patienten zufrieden ins Haus kommen und es zufrieden wieder verlassen und durch die digitale Terminvereinbarung und Kommunikation werden die Mitarbeitenden deutlich entlastet.

Daten verlassen das Klinikum nicht

Um den passenden Partner für die weitere Digitalisierung der Prozesse zu finden, hat die GNH zunächst elf Bewerber in intensiven Diskussionen und Verhandlungsrunden schrittweise verdichtet, so dass am Ende POLAVIS als Anbieter der Wahl blieb. Die Features haben vollends überzeugt. Ein großes Thema war die Datensicherheit. Die Einrichtungen wollten die Hoheit über die Daten der Patienten behalten, weswegen nur eine On-Premise-Lösung infrage kam. Das war ein wesentliches Entscheidungskriterium.
Als weiterer Pluspunkt erwies sich die ins Patientenportal integrierte Videokommunikation. Großes Potenzial verspricht sich zum Beispiel das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, eine der größten Kinderkliniken des Bundeslandes. Die Patienten haben teils sehr lange Anfahrtswege ins Klinikum, die ihnen durch die Abstimmung mit den Erziehungsberechtigten remote ersparen bliebe. Die Lösung beinhaltet zudem eine KBV-zertifizierte Videosprechstunde.

Individuelle Konfiguration für höhere Termintreue

In einem gemeinsamen Kick-off wurden die Geburtshilfe, die Thoraxchirurgie und die Augenklinik als Pilotkliniken benannt. Die Thoraxchirurgie ist eine spezialisierte Abteilung, die Augenklinik und die Geburtshilfe haben hohe Anforderungen in puncto Erreichbarkeit.

Gesundheit Nordhessen, Klinikum Kassel

Muss ein Patient nach der Untersuchung in der Arztpraxis in einem Krankenhaus der GNH weiterbehandelt werden, bestehen zwei Möglichkeiten: Entweder die Praxis vereinbart direkt einen Termin und lädt alle notwendigen Daten und Informationen – Vorbefunde, Einweisungen, Überweisungen und dergleichen – ins Portal hoch, oder die Patienten übernehmen das selbst. Der Termin wird je nach Fachbereich direkt oder nach Klärung bestätigt. Die Benachrichtigungen und Terminerinnerungen werden dann entsprechend per SMS und E-Mail verschickt.
Anfragen, die Patienten oder Zuweisende aktuell noch per Telefon, E-Mail oder Fax stellen, werden künftig über das Portal abgedeckt. Mit dem festgeschriebenen Verfahren ist dann auch sichergestellt, dass hilfesuchende Personen in die passende Sprechstunde gelangen und dem Klinikteam vor Untersuchungsbeginn die nötigen Informationen zur Verfügung stehen, um sich angemessen vorzubereiten und bestmöglich zu behandeln. Die automatisierte Terminerinnerung reduziert die sogenannte No-show-Rate, also das Fernbleiben der Patienten vom Termin.

Höhere Zufriedenheit und effizientere Abläufe

Die Herausforderung lag darin, Prozesse, die sich über Jahre in Papierform manifestiert haben, nicht nur digital um-, sondern neu aufzusetzen. Es galt, Prozesse und eingefahrene Standardabläufe aufzubrechen, sie neu zu betrachten und umzugestalten. Um eine breite Akzeptanz zu erreichen, haben die Projektverantwortlichen Arbeitsgruppen gebildet und gehen in die direkte Kommunikation mit allen, die mit dem Patientenportal in Berührung kommen.
POLAVIS begleitet hier das Team der GNH durchgehend von der Prozessüberprüfung über die Gestaltung digitaler Pfade hin zu einer optimalen Kommunikation mit PatientInnen und Partnern. Die Unterstützung richtet sich dabei nach den Wünschen und Anforderungen der Fachabteilungen und wird durch das zentrale Projektteam der GNH koordiniert.